Die entkeimende Wirkung von UVC

Share on facebook
Share on twitter

Eine effektive Lösung den Keimgehalt in der Luft zu senken

Werden Mikroorganismen dem natürlichen Sonnenlicht ausgesetzt, so werden diese auf natürliche Art und Weise abgetötet. Nach diesem Prinzip aus der Natur wurde vor vielen Jahren das künstliche UVC entwickelt. Bei UVC-Strahlen handelt es sich um kurzwellige Strahlen im Bereich von 280-100 nm, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Im Bereich von 254 nm wirken UVC-Strahlen sehr stark keimtötend, sodass selbst gefährliche Keime, Bakterien, Viren, Schimmel usw. innerhalb kürzester Zeit vernichtet werden.
Und dies ganz ohne Einsatz von Chemie. 

Die UV-Strahlung ist höchstwahrscheinlich das älteste Entkeimungsmittel, das der Mensch sich zu Nutzen machte. Außer der auf der Erde akommenden UV-A und UV-B Strahlung gibt es noch die energiereiche UVC-Strahlung, die jedoch durch die Atmosphäre abgeblockt wird.

Trifft UVC-Strahlung mit einer Wellenlänge von 254nm auf Mikroorganismen wird innerhalb kürzester Zeit die DNA so verändert, dass deren Reproduktion nicht mehr möglich ist. Viren und Keime wie Sars-CoV-2, MRSA, SARS, Corona oder H7N9 können in kürzester Zeit eliminiert werden. Pandemien wie der Sars-CoV-2 Ausbruch, welche die Lungenkrankheit Covid-19 hervorrufen kann, können mit UV-Licht effektiv begrenzt und kontrolliert werden,

Diesen Effekt der UV-Entkeimung nutzen wir in unseren UV-Luftentkeimungsgeräten. Die kontaminierte Luft wird durch die Luftzirkulation im Raum oder durch einen Ventilator  an den UVC Röhren vorbeigeleitet und die darin befindlichen Mikroorganismen werden innerhalb Sekunden im Kern vernichtet. Je nach Umgebungsbedingungen kann die Keimbelastung um bis zu 70%-90% gesenkt werden. Zurück bleibt eine fast vollständig keimfreie Luft ohne chemische Rückstände.

Eine weitere Besonderheit ist die UVC Strahlung mit einer Wellenlänge von 187nm. Bei dieser Wellenlänge werden Sauerstoff-Atome in der Luft in Ozon umgewandelt. Bekanntlich ist Ozon eines der effektivsten Oxidationsmitteln, das zur Geruchsneutralisierung und Entkeimung genutzt wird, ohne schädliche Rückstände zu hinterlassen.

Diesen Effekt haben wir in unseren Ozongeräten zu Nutzen gemacht. Eine sehr effektive Methode, Gerüche zu eliminieren.

Die DNA der Mikroorganismen werden im Kern so verändert, dass eine Reproduktion nicht mehr möglich ist. Dies hat zur Folge, dass die Mikroorganismen absterben. Die ultraviolette Strahlung ist daher eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative zur chemischen Entkeimung.

So sehen die Vorteile aus:

  • bis zu 90% Keimreduktion innerhalb kürzester Zeit mit der UV-Entkeimung
  • keine Resistenzgefahr
  • Reduzierung der Infektionsgefahr
  • permanente Raumluftentkeimung durch die UVC-Strahlung und verbesserte Umgebungsluft
  • weniger Personalausfälle durch Krankheiten
  • kein Einsatz von Chemie
  • bestehende RLT-Anlagen können einfach mit UV-Geräten nachgerüstet werden 

Die häufigsten Anwendungen sind:

  • Entkeimung von Luft, Oberflächen und Flüssigkeiten (UVC-Strahlung der Wellenlänge 253,7nm schädigt die DNA von Mikroorganismen)
  • Aushärtung von UV sensiblen Farben, Lacken, Vergussmassen
  • Ozonerzeugung
  • künstliche Alterung
  • Analysen
  • Materialprüfungen
  • Floureszenzanregung
  • Lockmittel (Flíegenfallen)

Mehr zu diesem Thema

Keimarme Hotelzimmer

Auch für die Hotelgäste ist ein entkeimtes Hotelzimmer ein Wohlfühlfaktor. Vor allem wenn zugleich schlechte Gerüche vom Vorgänger effektiv eliminiert wurden.

Mehr Infos >

Luftentkeimung in der Apotheke

Immer dort, wo sich kranke Menschen aufhalten, ist das Infektionsrisiko natürlich besonders hoch. Die Folgen einer solchen Infektion bleiben nicht aus und sind uns allen ausreichend bekannt. Doch dies muss nicht sein!

Mehr Infos >